Routen durch die La Costa del Sol Oriental en Malaga


Die östliche Costa del Sol

Auch als Costa del Sol Oriental bekannt umfasst sie die Küstengemeinden des Landkreises Axarquia. Die steile Küstenlandschaft mit ihren kleinen Calas, Wachtürmen und Stränden ist touristisch erschlossen und dennoch ihrer eigenen Tradition verbunden.

Vélez-Málaga

Die Tour beginnt in der kleinen Ortschaft Rincón de la Victoria, in der sich auch die Casa Fuerte Bezmiliana, einer Festung, die Karl III. im 18. Jahrhundert errichten ließ. Richtung Meer kann man die einzige bisher entdeckte Höhle Meereshöhle Europas bewunden, die Gruta del Higuerón oder auch Cueva del tesoro. Sie besteht aus mehreren Galerien und Sälen und einem wunderschönen Bereich mit mehreren Seen. Jedes Jahr wird in ihrem Inneren, das durch eine hervorragende Akustik begeistert, das Internationale Musikfestival 'Cueva del Tesoro' abgehalten.
Weiter geht es nach Vélez-Málaga. Die Altstadt wurde zur Anlage von historisch-künstlerischer Bedeutung erklärt. Man nennt die Stadt ob ihrer vielzähligen kirchlichen Bauten auch liebevoll die Klosterstadt. Besonders schön ist die Kirche von Santa María la Mayor, die Ende des 15. Jahrhundert auf den Grundmauern einer alten Moschee errichtet wurde. An der Küste befindet sich der Touristenort Torre del Mar mit seinen Hotels, Restaurants und kleinen Bars. Besonders empfehlenswert ist hier ein Spaziergang entlang der Hafenpromenade.

Torrox

Von Vélez-Málaga aus geht es weiter bis zum Ortsteil El Morche . Hier befindet sich die archäologische Ausgrabungsstätte Caviclum mit einer römischen Siedlung, die bereits im 1. Jahrhundert n. Chr. erbaut wurde. Richtung Osten erreichen wir die Gemeinde Torrox, der Geburtsstadt von Almansor, dem späteren Herrscher von Al-Andalus. Hier empfehlen wir Ihnen einen Spaziergang durch die Altstadt bis zurPlaza de la Constitución. Auf den kleinen Plazas und in den weiß getünchten Gassen gibt es vieles zu entdecken. Besonders sehenswert ist der Arabische Mauerturm und die Überreste der Mauer, die einst das Castillo Alto de Torrox schützte. Weiter Richtung Osten und schon innerhalb von Nerja steht die sehenswerte Torre de los Guardas, auch als Balkon von Europa bekannt. Dieser Turm ist Teil einer alten Wehranlage, die im 9. Jahrhundert errichtet wurde. Heute dient er als wunderschöner Aussichtspunkt direkt am Mittelmeer. Eingerahmt wird er von einer schönen Promenade, dem Paseo del Balcón de Europa.

Nerja

Im Landesinneren befinden sich die Höhlen von Nerja. Sie erstrecken sich über 35.484 qm und sind neben dem Prado-Museum in Madrid und der Alhambra in Granada die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Spaniens. Vor den Höhlen stehen überdachte und bewachte Parkplätze zur Verfügung. Geführte Touren, ein Restaurant, eine Cafeteria, WC und verschiedene Ruhebereiche laden zum Verweilen ein. Jedes Jahr im Juli wird in den Höhlen das Internationale Musik- und Tanzfestival Cueva de Nerja abgehalten. Weiter Richtung Westen erhebt sich Señorio de Maro ein wunderschönes weißes Dorf römischen Ursprungs. Und zum Abschluss besuchen Sie noch die Torre de Maro, einen der Wehrtürme an der Küste. Hier beginnt der Naturpark der Acantilados de Maro. Von hier aus genießt man einen unvergleichlichen Panoramablick auf die Küste.


Costa del Sol Orientalin eine größere Karte